Folge 32: In die Enge getrieben

Noch immer stecken wir auf dem Dach des Krankenhauses fest. Wir müssen einen Weg runter auf die Straße finden, um zurück zum Haus zu gelangen. Das wird nicht einfach, aber der Kirchturm könnte uns helfen.

Der Sprung

Wir schnappen uns die ausfahrbare Leiter, klemmen sie über der Gasse an den Kirchturm und laufen dann über sie. Die Gruppe ist nicht sehr begeistert, dass gerade wir diesen Job übernehmen. Doch was hat Lee noch zu verlieren? Er wurde gebissen und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis er die Gruppe für immer verlassen wird. Nach holpriger Überquerung der Leiter können wir mit dem Läuten der Glocken beginnen. Die Zombies werden aufmerksam und wir können über die Straßen zurück in die Villa ziehen. Es hat tatsächlich geklappt, doch Lee muss den alles entscheidenden Sprung wagen. Er nimmt Anlauf, springt und hält sich mit seinem letzten Arm am Lüftungsschacht fest. Puh, das war verdammt knapp!

Angriff der Beißer

Wir sind zurück am Haus. Clementine ist immer noch verschwunden. Doch die Sache spitzt sich zu, als wir die Garage öffnen. DAS BOOT IST VERSCHWUNDEN! Das darf nicht wahr sein. Vernon du Drecksack. Erst wollte er uns Clementine rauben, jetzt hat er sich an unserem Boot bedient. Christa hat natürlich recht. Die Gruppe von Vernon hat nur das getan, was wahrscheinlich jeder getan hätte. Und gerade als eine heiße Diskussion entsteht und Ben auf den Tisch haut, was Kenny betrifft, stürmen die Zombies das Grundstück. Wir flüchten ins Haus, versuchen, koordiniert unsere Gruppenmitglieder zu verteilen, doch wir kommen gar nicht dazu. Die Türen und Fenster halten nicht stand. Die Zombies kommen!

Ein Lebenszeichen

Nachdem wir unsere letzten Kugeln verbraten haben, flüchten wir auf den Dachboden des Hauses. Hier mussten wir einst einen Jungen töten, der völlig verhungert bereits mutiert war. Doch für solche Gedanken ist keine Zeit. Kenny bekommt ein Dejavu-Erlebnis. Er ist eingesperrt mit jemandem, der droht zum Zombie zu werden. Wir hätten ihm eins überbraten können, doch wir haben darauf verzichtet. Wir entdecken eine poröse Wand. Sie führt uns direkt zum Nachbarhaus. Wir müssen sie mit einem schweren Gegenstand durchschlagen und durchs Nachbarhaus verschwinden. Wir hören ein Lebenszeichen von Clementine. Sie befindet sich dort, wo ihre Eltern einst hingingen… im Hotel von Savannah!


Neue Let's Play Folgen

The Evil Within Gronkh
Alien Isolation Sarazar
Sims 4 Gronkh

Interessantes

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu The Walking Dead wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von Sarazar.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie The Walking Dead

Mit dem Feed für The Walking Dead keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von Sarazar immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays



Kommentare

10

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 20. Mai 2014 um 18:33 verbalisierte Alexej fröhlich:

    Ich frage mich wirklich, wer Clementines Entführer bzw. “Retter” ist. Natürlich weiß er ungefähr, was bei der Gruppe abläuft, da Clementine es ihm wahrscheinlich erzählt, aber warum meint er, dass Clementine bei ihm in Sicherheit wäre? Und überhaupt: Welchen Nutzen könnte er sich davon versprechen Clementine zu “retten”? Ich kann mir da nicht wirklich einen Reim drauf machen…

    Antworten
  • Am 6. März 2013 um 22:36 wusste Dschinxx freudigst:

    Ich frage mich, wo grade noch von Lilly die Rede war, ob sie nicht noch einen Auftritt hat.
    Aber naja, wollen wir erstmal die Villa verlassen und rausfinden, was das für ein Typ ist, der unsere Clem entführt hat.

    Antworten
  • Am 6. März 2013 um 22:34 sagte Karma-II dann:

    ARRGGH ER HAT ES WIEDER GESAGT!!! Eine der meiner Meinung nach bewundernswertesten Charakteristika von “The Walking Dead” ist meiner Meinung nach, dass in 3 Staffeln, in 31 Folgen á 90 Minuten das Wort “Zombie” nicht ein einziges mal ausgesprochen wurde!! Das nämlich hebt die gesamte Serie von all den unzähligen mittelmäßigen bis unterklassigen Möchtegern-Zombie-Filmen ab! Ich weiß ja nicht, ob dass dem Sarazar noch gar nicht aufgefallen ist, aber wenn er Zombies mit The Walking Dead verknüpft, dann wertet er das ganze Geschehen in meinen Augen ab und dann hat sowohl Spiel wie auch Serie NICHT VERDIENT.

    Antworten
  • Am 6. März 2013 um 17:37 nuschelte qw0rtz höchst belesen:

    Ich fand Omid und Christa bislang total uninteressant, weil sie einfach wie aus dem Nichts in der Story aufgetaucht sind – mir wäre es lieber gewesen, wenn Chuck überlebt hätte oder Molly noch dabei wäre. Aber langsam werden sie mir sympathisch. Das kann nichts Gutes bedeuten…

    Antworten
    • Am 6. März 2013 um 22:44 signalisierte Chonas [jaiwi] überzeugt:

      Omid und Christa scheinen mir sehr nett und aufgeschlossen, aber ich denke, dass sie von ihrer Persönlichkeit her nicht mit Clementine zusammenpassen. Ich hätte auch präferiert, dass Chuck überlebt und Molly bei der Gruppe bleibt. Prinzipiell denke ich aber, dass Omid und Christa sich gut um Clementine kümmern können. Mir bereitet eher die Erwähnung von Lilly Sorgen. Irgendetwas sagt mir, dass sie noch einmal auftauchen und Unannehmlichkeiten bereiten wird.

      Antworten
  • Am 6. März 2013 um 16:34 behauptete blubber.barsch total erregt:

    Wo ist Folge 31.?

    Antworten