Folge 31: Jede Sekunde zählt

Die fünfte Episode von Let’s Play The Walking Dead startet und noch immer ist die kleine Clementine spurlos verschwunden. Doch damit noch nicht genug der Probleme. Uns bleibt keine Zeit mehr, denn jede Sekunde zählt!

Letzte Hoffnung: Verstümmelung

Lee wurde zum Ende der letzten Episode von einem Beißer erwischt. An seinem Arm entwickelt sich langsam eine echt große Wunde, die zur Besorgnis aller irgendwie behandelt werden müsste. Doch wir alle wissen, dass es gegen die Zombiebisse keine Heilung gibt. Wir haben mit dem Aufzugschacht einen alternativen Ausgang ausgemacht, durch den wir möglicherweise fliehen könnten. Auf bekommen wir die Tür mit dem Brustkorböffner, den wir im Schrank des Leichenhauses finden. Doch Lee wird schwarz vor Augen. Ihm geht die Geschichte mit Clem und die Infizierung doch sehr nahe und er fällt schließlich in die Bewusstlosigkeit.

Das Dach des Hospitals

Als er langsam sein Bewusstsein wieder kriegt, will Kenny ihm gerade den Arm absägen. Es wäre wohl ein Versuch wert, das infizierte Körperstück zu entfernen. Wir wissen nicht, ob es funktioniert, aber in der TV-Vorlage jedenfalls hat es der betroffenen Person geholfen. Christa wird es tun. Sie schnappt sich das Beil, und noch bevor Lee irgendwelche abschließenden Worte sprechen kann, liegt die Hand auf dem Boden und Lee findet sich mit verbundenem Arm wieder.

Heftige Szenen, doch vielleicht die letzte Hoffnung, ein wenig Zeit zu gewinnen. Wir klettern aufs Dach des Hospitals und sehen das Ausmaß der Zombieherde. Tausende Streuner durchqueren die leeren Gassen von Savannah. Wir quatschen mit der Gruppe und werden wohl versuchen, den Kirchturm zu erreichen, um Aufmerksamkeit zu erlangen.


Neue Let's Play Folgen

Banished Gronkh
Altis Life Sarazar
inFAMOUS: Second Son Gronkh

Let's Play inFAMOUS: Second Son

Folge 27: Blutrache oder Mitgefühl?

Nach dem harten Kampf gegen Beton-Augustine lande ich auf den Straßen Seattles. Reggie ist tot. Was mit Fetch und Eugene passiert ist? Keine Ahnung. Aber der Hass brennt heiß in mir.31


Interessantes



Kommentare

8

Zeit für Deinen Sempf


  • Am 6. März 2013 um 17:18 murmelte BloodD1 unaufgefordert:

    Ich glaub ich weiß wer das ist…der Asiate (hab leider seinen Namen vergessen =/) der als Sarri das Motel “übernommen” hat abgehauen ist. Hoffe aber des er es nicht ist das wäre echt mies.

    Antworten
  • Am 6. März 2013 um 04:42 wusste Dschinxx scharfsinnig:

    Das Spiel verlangt einem echt alles ab, und das schon beim Zuschauen.

    Bin gespannt, wie sich die Entscheidung mit dem Arm auswirkt.

    Antworten
  • Am 5. März 2013 um 22:26 sagte Chonas [jaiwi] unsäglich heiter:

    Das Überwinden des Abgrundes zwischen Krankenhaus und Kirchturm scheint mit doch sehr utopisch. Vor allem mit einem Arm ist Lee im Nachteil, wenn er sich am Sims festklammern soll. Die Schiebeleiter im ausgefahrenen Zustand wäre die wahrscheinlichste Abhilfe.

    Da die meisten Viren wohl noch in der Bisswunde stecken, die obendrein nicht sehr tief ist, jedoch an der Unterseite des Arms an einer gut durchbluteten Stelle anzutreffen ist, so bleibt abzuwarten, ob Lee noch ernsthaft in Gefahr gerät. Sein Bewusstseinsverlust rührt wahrscheinlich eher von einem Schock her, oder ersten Versuchen des Körpers die Erreger zu binden. An Ducks Krankheitsverlauf kann man Lee’s nur bestimmt messen, da Duck noch ein Kind war, daher noch nicht sehr resistent. Aber ich habe das Gefühl, er wird diese Richtung einschlagen. Hoffen wir einmal, dass Lee noch die Möglichkeit hat, Clementine wieder zu finden.

    Neben Ethan Mars habe auch ich nun Lee ins Herz geschlossen. Da man mit ihnen nicht an einem Stück konfrontiert wird, sondern nur kurz jeden Tag, hat man viel mehr Zeit, sich in sie hinein zu versetzen.

    Freundliche Grüße und mögest du Lee bei seiner Suche die richtigen Entscheidungen treffen lassen!

    Antworten
  • Am 5. März 2013 um 21:11 formulierte Zisch dies:

    Hey sarazar du und gronkh könntet doch mal Lego Star wars lets playen würde mir sehr viel spass bereiten

    Antworten
  • Am 5. März 2013 um 20:18 begehrte *followthewhitewolf* kolossal fröhlich:

    Tschuldigung, aber: Mußte sonst noch wer so laut lachen? Also bitte, nur weil es Merle und Hershel in der Serie irgendwie ganz gut überleben, macht ein Fuchsschwanz (jaaaa, es soll sicherlich eine tolle Knochensäge sein) nicht jeden gleich zum Gefäßchirurgen… Willkommen im wilden Westen- mit Zombies! (Nun gut, die hatten ja wenistens Whiskey, Äther und Brenneisen…) *kopfschüttel*

    Und wie schön Lee auch noch stillhält! Was eine Körperbeherrschung- da muß gar keiner festhalten… das alte Duracell-Häschen wird grün vor Neid!

    Also wenn der Biss schon Auswirkungen auf seinen Kreislauf hat, dann ist das Hirn auch schon mit betroffen… wie war das, wie lange braucht das Blut einmal pi mal Daumen durch den Körper (jetzt mal die Kapillärchen ausgenommen)? Jup, würde auch sagen: Sinnlos (wenn er nicht am Biss selbst stirbt, dann an Verbluten, Blutvergiftung, Shock, etc. p.p. ). Aber wäre doch witzig, wenn irgendwer eigentlich immun wäre, dann aber an ‘ner Blutvergiftung elendig verreckt… gut, mit Immunität haben wir’ s hier ja nicht so… oder machen wir das Töpfchen mit mehrzelligen Parasiten auf? ;)

    Antworten
  • Am 5. März 2013 um 18:08 verbalisierte qw0rtz so:

    Ich hätte den Arm ja dran gelassen.

    1. Ist die Infektion wahrscheinlich eh schon im Blutkreislauf,
    2. Bezweifle ich stark, dass Lee das Spiel überleben wird. Wenn wir also eh sterben werden,
    3. sollten wir zusehen, dass wir für Clems Rettung nicht gehandicapt sind und
    4. wird Lee ja auch durch den Blutverlust geschwächt.

    Antworten
  • Am 5. März 2013 um 16:44 nuschelte VolTec begeistert:

    Die letzte Episode. Macht euch auf ein bombastisches Ende gefasst, Leute

    Antworten